mama thresl – Urban soul meets the alps

„Oh mein Gott, das ist so geil!“ Immer wieder sprudelt es aus mir heraus. Ich bin einfach nur begeistert und total geflashed. Es ist einfach der Hammer hier.

Ein besonderer Anlass erfordert ein besonderes Hotel. Also haben wir uns für 5 Nächte im Hotel mama thresl in Leogang, Österreich, eingebucht. Auf das Hotel bin ich bereits vor ein paar Jahren aufmerksam geworden, als wir noch bei einer Internet-Jobbörse gearbeitet haben und das Hotel dort Stellen inseriert hat. Seitdem habe ich davon geträumt, einmal dort zu übernachten. Nun ist der Traum wahr geworden.

Das erst 2014 eröffnete mama thresl liegt direkt an der Hauptstraße im Leoganger Ortsteil Hütten. Unser Auto können wir bequem und kostenfrei auf dem großen Parkplatz vor dem Eingang parken. Schon bei unserem ersten Schritt durch die Tür haben sie mein Herz für sich gewonnen. Die Einrichtung des Hotels ist aus Holz und einfach so stilvoll, dass ich alles am liebsten so kaufen und ins eigene Wohnzimmer stellen würde. Neben der Rezeption befinden sich die Bar, die offene Küche und das Restaurant hier.

Nicht nur die tolle Einrichtung sticht ins Auge, auch die lässig (übrigens das Motto hier) im österreichischen Stil gekleideten Angestellten, die sich hier brothers und sistas nennen. Alle sind verdammt nett und man ist direkt per Du.

An der Bar erhält man eine große Auswahl verdammt leckerer Drinks, die man auch nicht unbedingt überall bekommt. So probieren wir zum Beispiel eine Fentimans Cola, die laut New York Times die beste der Welt sei. Und sie ist wirklich köstlich – und das sage ich, obwohl ich normalerweise keine Cola mag. Auch im Restaurant trifft ein Genuss auf den nächsten. Vom super leckeren Mamas Big Style Burger, der mit schwarzem Brötchen überzeugt, über das wahnsinnig leckere BBQ, das mich einfach nur umgehauen hat, hin zu Flammkuchen mit frischem Rindfleisch und einem Signature Dessert, das seines gleichen sucht. Es besteht aus einer Zigarre mit Aschenbecher, essbar natürlich, und einem kleinen Glas Whiskey. Auch das Frühstück, das bei uns im Übernachtungspreis enthalten ist, haut uns um. Frisch gepresster O-Saft, unheimlich leckere und frische Brotsorten, frische Kuhmilch vom Bauern, heißes Ingwer-Wasser, Pancakes mit frischem Obst, Rühr- und Spiegeleier, Bacon, Würstchen, Avocado… Ich könnte noch viel mehr aufzählen, aber das waren auf jeden Fall unsere Highlights beim Frühstück. Die Unterleger, die man hier bekommt, informieren einen übrigens über das Wetter an diesem Tag und über geplante Veranstaltungen (wie BBQ, Kletterstunde etc.). Wirklich praktisch.

Natürlich bietet das mama thresl auch einen Wohlfühlbereich an. Mit unserer Zimmerkarte erhalten wir dort kostenlosen Zugang. Auch hier sind wir einfach von dem Stil und der Einrichtung begeistert. Holz trifft auf Stein und Gemütlichkeit auf Entspannung pur. Kleine Nischen in den Wänden sind mit Matratzen und Fellen ausgelegt, die zum Relaxen einladen. Eine finnische Sauna bietet einen wundervollen Blick auf die Berge und der empty room überzeugt durch seine Schlichtheit und den Kamin, in dem ein Feuer prasselt. Ist es am Wochenende hier sehr voll, hatten wir während der Woche den Raum quasi für uns alleine und konnten es uns mit einem Buch gemütlich machen. Frisches Wasser und Äpfel stehen hier kostenlos zur Verfügung.

Was mich als Frau ebenfalls begeistert, sind die Tampons (natürlich die guten von o.b), die auf den öffentlichen Toiletten im Hotel bereitliegen.

Auf dem Dach wartet eine Dachterrasse auf Besucher, die es sich auf den Stühlen und fatboys bequem machen möchten. Leider war das Wetter während unseres Aufenthalts dafür zu kalt und nass.

Was auf jeden Fall noch absolut besonders am mama thresl ist: Eine Seite des Hotels ist eine Kletterwand, die bis hinauf aufs Dach führt. Aber auch für schlechtes Wetter ist vorgesorgt, denn direkt neben der Bar führt auch eine Kletterwand im Inneren des Hotels hinauf. Generell bietet das Hotel sehr viel für Sportbegeisterte. Ob Langhantel- oder Yogastunden oder Touren mit dem Bike – wer Lust auf Sport hat kommt hier voll auf seine Kosten.

Jedes Wochenende legt ein DJ im mama thresl auf.

thresl`s one & only

Ein besonderer Anlass erfordert nicht nur ein besonderes Hotel, sondern auch ein besonderes Hotelzimmer. Wir haben uns also das thresl`s one & only gegönnt – und ich kann euch sagen, es war ein absoluter Traum!

Die Zimmer sind alle im gleichen Stil eingerichtet, Holz überall. Damit wird eine enorme Gemütlichkeit erzeugt. Und es riecht auch noch so herrlich! Schon der Flur vor unserem Zimmer riecht intensiv nach Holz, so dass ich die ganze Zeit nur schnüffeln könnte.

Bereits beim Schritt durch die Tür fällt der erste Blick auf eines der Highlights unseres Zimmers: die freistehende Badewanne vor einem bodentiefen Fenster mit Blick auf die Berge. Grandios.

Der Raum ist recht groß und verfügt sowohl über eine kleine Bank mit Tisch, einen Kleiderschrank, eine separate Toilette und ein offenes Bad. Die Regendusche ist durch eine Steinwand von der Badewanne getrennt, auch das Waschbecken ist aus einem großen Stein. Es gibt einen Balkon und eine Dachterrasse. Hier erwarten uns die nächsten Highlights: unsere eigene Sauna und unser eigener HotPot! Besser geht es wirklich nicht. Wellness wann wir wollen, so oft wir wollen und das auch noch ohne es mit anderen teilen zu müssen. Den HotPot unter freiem Himmel hätte ich am liebsten mitgenommen. So herrlich warm! Am allerbesten mit einer hausgemachten Grapefruit Limo in der Hand – köstlich.

W-LAN gibt es im gesamten Hotel übrigens kostenfrei.

Fazit

Unser Aufenthalt im mama thresl hätte nicht schöner sein können. Es war absolut perfekt. Das Konzept des Hotels ist einfach grandios toll und sicherlich nicht zu vergleichen. Besonders gefallen hat uns die rustikale Einrichtung, die trotzdem sehr schick und edel wirkt, und die locker-lässige Atmosphäre. Keinerlei weiße Tischdecken oder Snobs – absolut angenehm. Hip, lässig, rustikal und einfach cool – das ist das mama thresl.

Wir hoffen sehr, dass wir irgendwann wiederkommen werden – vielleicht ja mal im Winter zum Skifahren in Österreichs größtem zusammenhängenden Skigebiet.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar