Dos und don’ts für Santorini

Urlaub auf Santorini, yeaaaahh! Du bist voller Vorfreude auf deinen bevorstehenden Urlaub auf der wunderschönen griechischen Insel, möchtest dich aber Vorab ein wenig über die Insel an der Caldera informieren? Damit du für deinen Urlaub auf Santorini bestens gerüstet bist und weißt, was dich in etwa erwartet, haben wir unsere dos und don’ts einmal kurz zusammengefasst.

Dos:

  • Essen. Das Essen ist so lecker auf Santorini, dass man gar nicht weiß, wo man es im Bauch noch hinstecken soll. Ob griechischer Joghurt mit Honig und Früchten, frisches Tzatziki oder Calamaris – es schmeckt einfach alles fantastisch!
  • Quad mieten. Hier wird das Tragen eines Helms jedem selbst freigestellt. Genießt die Freiheit, stellt die Gedanken der Unvernunft ab und lasst euch mal so richtig den Wind um die Nase wehen – ohne Helm. Einfach herrlich! Düst einfach los und erkundet die gesamte Insel. Vom Norden bis zum Süden fährt man in ca. einer Stunde.
  • Tisch reservieren. Wenn man abends gemütlich mit Blick auf die Caldera oder den Sonnenuntergang speisen möchte, empfehlen wir euch auf jeden Fall, einen Tisch zu reservieren. Ansonsten könnt ihr ganz schnell Pech haben und bekommt nur noch einen Platz in der hintersten Ecke.
  • Kissing fish. Das war so ein tolles Erlebnis! Gönnt euren Füßen ein bisschen Wellness und lasst sie von kleinen küssenden Fischen verwöhnen. Herrlich kitzelnd und vibrierend! Zum Beispiel direkt in Oia in der Fußgängerzone.
  • Die Insel erkunden. Santorini bietet so viel mehr, als nur die bekannten weißen Terrassenhäuser in Fira und Oia. Es lohnt sich, die kleine Insel zu erkunden und die vielen tollen Plätze hier zu entdecken. (Am besten mit einem Quad)
  • Milchshakes schlürfen. So viel Milchshakes wie auf Santorini habe ich noch nie getrunken. Sie sind aber in der Hitze auch einfach zu köstlich. Besonders empfehlenswert: Banane und Mango.

Don’ts:

  • Toilettenpapier in die Toilette werfen. Die Rohre sind auf Santorini sehr eng, so dass es leicht zu einer Verstopfung kommen kann.
  • Ohne Kopfbedeckung unterwegs sein. Die Sonne brennt hier ganz ordentlich auf die Menschen am Boden herunter, das sollte man nicht unterschätzen. Nicht umsonst kann man überall auf der Insel Hüte in den verschiedensten Variationen kaufen.
  • Nur Flip Flops in den Koffer packen. Die Insel ist vulkanischen Ursprungs und dadurch sehr steinig. In offenen Schuhen hat man hier oft nicht den richtigen Halt. Festes Schuhwerk gehört auf jeden Fall in den Koffer.
  • Muscheln im Ammoudi Hafen bestellen. An unserem letzten Abend habe ich mir Muscheln im Ammoudi Hafen gegönnt. Für 16 € hat es sich um eine erschreckend kleine Portion gehandelt, so dass ich danach noch etwas anderes bestellen musste. Also, besser Finger von den Muscheln lassen!
  • Auf den letzten Drücker zum Sonnenuntergang pilgern. Gerade in Oia reisen unzählige Menschen extra an, um sich den Sonnenuntergang anzuschauen, der auf fast jeder Postkarte zu finden ist. Um noch eine gute Sicht zu haben, sollte man sich schon früh einen geeigneten Platz sichern. Habt ihr noch Zeit, bleibt nach dem Sonnenuntergang ein wenig sitzen. Die meisten Touristen kommen nur mal kurz nach Oia um sich den Sonnenuntergang anzuschauen und sind danach wieder weg. In den engen Gassen auf dem Weg zum Busbahnhof bilden sich jetzt lange Menschentrauben. Erspart euch den Stress und genießt lieber noch ein Kaltgetränk.

Hinterlassen Sie einen Kommentar