Die Sonne brennt vom Himmel. Gnadenlos. Es ist ein überdurchschnittlich heißer Sommertag. Die meisten Menschen gehen bei so einem Wetter schwimmen oder liegen träge im Schatten. Aber wir nicht. Wir gehen wandern.

Gemeinsam mit meinem Papa und meinem Cousin Christian machen wir uns auf den Weg zum Edersee. Der Urwaldsteig ruft. Wir haben uns für die zweite Etappe entschieden, die durch den Nationalpark Kellerwald-Edersee führt. Ca. 11 Kilometer Weg liegen vor uns.

Wir parken das Auto an der Staumauer. Von hier geht es zu Fuß weiter, über die Staumauer drüber. Der Einstieg des Weges liegt etwas versteckt am Straßenrand und führt direkt in den Wald. Hier ist es schön schattig. Jedoch geht es direkt bergauf. Ganz schön steil sogar. Schwitzend und pustend kommen wir vier schließlich oben an. Das fängt ja gut an, direkt die Klamotten nass geschwitzt… Die ersten Schlucke aus den Trinkflaschen sowie der Blick über die Staumauer und den Edersee werden genossen.

Von hier geht es direkt wieder bergab und erst mal aus dem Wald hinaus. Nach dem Kreuzen einer Straße und einigen Metern in der prallen Sonne, wartet wieder ein Aufstieg auf uns. Gefühlt geht es ab diesem Moment fast nur noch bergauf. Durch den Schatten unter den Bäumen lässt es sich aber gut ertragen. Kleine Päuschen mit Ahler Wurscht geben uns wieder Kraft für den weiteren Weg.

Außer uns ist fast niemand unterwegs. Der Wald liegt ruhig und friedlich da und um uns herum hören wir nur die natürlichen Geräusche der Natur. So schön der Weg auch ist, so ist der doch ein wenig eintönig. Besondere Highlights auf dem Weg suchen wir vergeblich. Aber damit haben wir eigentlich auch gerechnet.

Das letzte Stück des Weges führt durch Bringhausen. Von hier aus soll uns die Fähre nach Hemfurth und unserem Auto zurückbringen. Doch ist das Ufer des Edersees und der Fähranlegeplatz gar nicht so leicht zu finden. Der Weg zieht sich enorm durch den Ort, an der Hauptstraße entlang und schließlich zu einem Campingplatz. Gefühlt waren dies noch einmal 11 Kilometer. Erschöpft, geschwitzt und K. o. kommen wir schließlich am Fähranleger an. Hier gönnen wir uns erst einmal ein kaltes alkoholfreies Weizen und kaltes Wasser. Das tut gut!

Auf der Fähre ist es schön kühl, so dass wir vollends entspannen können. Das ein oder andere Auge fällt hier auch zu… Aber bei so einem schönen und anstrengenden Tag ist das auch erlaubt!

Wenn du auch einmal eine Etappe auf dem Urwaldsteig wandern möchtest, findest du weitere Informationen auf der offiziellen Homepage des Urwaldsteig am Edersee.

Die Impressionen:

Urwaldsteig Edersee Urwaldsteig Edersee Urwaldsteig Edersee Urwaldsteig Edersee

 

Laura Behne

Nach ihrem erfolgreichen Abschluss des Studiengangs Tourismus- und Eventmanagement in Düsseldorf, hat sie dem Tourismus beruflich den Rücken gekehrt. Privat liebt sie es dennoch über alles, auf Reisen zu sein und dabei immer ein gutes Buch in der Tasche zu haben.